Straßenkinder e.V. erhält den Dirk Nowitzki Stiftungspreis 2013

| Auszeichnung

Unter dem Motto „Start frei für Kinder“ überreichte Basketballstar Dirk Nowitzki in Wörth am Main seinen Stiftungspreis 2013. Das Sportsozialprojekt „Bollino“ im „Kinder- und Jugendhaus BOLLE“ wurde hierbei mit einem Preisgeld von 12.000 Euro gewürdigt. Ziel des ausgezeichneten Projektes ist es, der gesellschaftlichen und gesundheitlichen Benachteiligung von Kindern und Jugendlichen entgegenzuwirken. Durch Bewegungsförderung, sinnvolle Freizeitgestaltung sowie durch Bildungs- und Kompetenzförderung sorgt das Projekt für Chancengleichheit von sozial schwachen und benachteiligten Kindern und Jugendlichen sowie für deren Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Die Kinder im unmittelbaren Umfeld des Projektes sind laut Sozialatlas zu 50–70 % von Kinderarmut betroffen.

Dirk Nowitzki mit den Preisträgern

© Fritz Philipp

Zu der kompetent besetzten Jury gehörten: Dr. Kristina Schröder, Bundesfamilienministerin, Dr. Thomas Bach, Präsident des IOC, Dr. Heike Kahl, Geschäftsführerin der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung, Dr. Ulrich Ott, Generalbevollmächtigter und Leiter Unternehmenskommunikation ING-DiBa, Dr. Heinz Reinders, Lehrstuhl Empirische Bildungsforschung, Julius-Maximilians-Universität Würzburg, Johannes B. Kerner, Moderator und Stifter, Manuel Neuer, Nationaltorhüter und Stifter der Manuel Neuer Kids Foundation, Silke Nowitzki, Vorsitzende der Dirk Nowitzki Stiftung, Marvin Willoughby, ehem. Basketball Nationalspieler.

Die Jury begründete ihre Entscheidung für das „Bollino-Projekt wie folgt: „Das Projekt „Bollino“ richtet seine offenen und kostenlosen Angebote im Bereich Sport, Bildung und Freizeit an den Bedürfnissen und Interessen der Kinder und Jugendlichen aus und bietet ihnen einen verlässlichen und geschützten Ort in ihrem Stadtteil. Freundschaften in der gemeinsamen Wohngegend entstehen spielerisch und gelebte Werte wie Respekt und Toleranz schaffen ein hohes Zugehörigkeitsgefühl. Das Zusammenwirken aller wichtigen Akteure aus dem Lebensalltag der Mädchen und Jungen ermöglicht eine individuelle Förderung, alltagsbezogene Unterstützung und erlebnisreiche Aktionen in der Gemeinschaft.“

Der Vorsitzende des Vereins, Eckhard Baumann, freut sich sehr über die Auszeichnung: „Die Kids, die wir betreuen, sind nicht weniger begabt, als die aus besseren Wohnquartieren. Aber ihr Startblock ins Leben steht 30 Meter weiter hinten. Die müssen erst mal aus der Kurve und hierbei hilft der konzeptionelle Ansatz des Bollino-Projektes.“

Kommentieren Sie unseren Beitrag

Suchbegriff eingeben