Interview mit Kerstin Thiele | Ernst Prost Stiftung

| Aktuelles, Interview

Fragen: Friederike Nitsch * Foto: Kerstin Thiele * Wetter: sonnig, 19°C

STRAKI – Hallo Kerstin. Seit einigen Jahren kennst und unterstützt du die Arbeit des Vereins. Was begeistert dich daran?

KERSTIN – Mich begeistert es, wie die Mitarbeiter mit Liebe und Hingabe für die Kids da sind. Hier wird mit großer Nachhaltigkeit gearbeitet und die Erfolge kann man bei den Kids sehen. So wird die Wichtig- und Notwendigkeit dieser Arbeit immer wieder aufs Neue bestätigt. Es gibt auch immer wieder neue Ideen, wie mit den Kindern gearbeitet werden kann und wir als Förderer werden darüber informiert und mit ins Boot geholt.

STRAKI – Warum habt ihr euch als Stiftung entschieden, langfristig in dieses Projekt zu investieren?

KERSTIN – Wir sehen diese große Notwendigkeit, dass es Menschen gibt, die eben genau die Belange der Kinder angehen, wie es der Straßenkinder e.V. tut. Unsere Kinder sind unsere Zukunft und nicht alle Kinder können in einem stabilen Umfeld aufwachsen. Genau da steht der Verein mit Unterstützung bei Bildung, sozialem Verhalten und auch mit Halt und Geborgenheit und einem geregelten Tagesablauf zur Seite. Wir sehen den Erfolg, den die Arbeit hervorbringt und deshalb wollen wir langfristig an der Seite vom Straßenkinder e.V. stehen, um eben mit unserem Beitrag dazu beizutragen, dass die Arbeit immer gesichert ist.

STRAKI – Gibt es eine besondere Begegnung oder Geschichte, die dich motiviert?

KERSTIN – Angefangen hat es mit dem Kennenlernen und mit der Erkenntnis, dass zwischen mir und den Mitarbeitern des Vereins einfach die Chemie stimmt. Aber in all den Jahren waren es immer wieder die Begegnungen mit den Kids bei meinen Besuchen, die mich motiviert haben, mit dafür zu sorgen, dass die Zukunft dieser Kinder etwas besser gemacht werden kann. Vielen Dank für das Gespräch.

 

Mehr interessante Fakten über den Straßenkinder e. V. findet ihr im aktuellen Jahresbericht. 

Kommentieren Sie unseren Beitrag

Suchbegriff eingeben