Interview mit Svea Berger | FSJlerin im Kinder- und Jugendhaus BOLLE

| Aktuelles, Interview

Fragen: Laura Hensen * Foto: Straßenkinder e.V. Wetter: regnerisch, 2°C

STRAKI – Svea, wie bist du auf den Verein aufmerksam geworden?

SVEA –  Nach meinem Abitur hatte ich Lust mich sozial zu engagieren. Ich wollte am liebsten im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe aktiv werden. Als mir Straßenkinder e. V. vorgestellt wurde, war ich sofort angetan von der Arbeit. An meinem Hospitationstag im Kinder- und Jugendhaus BOLLE wurde ich sofort von der fröhlichen und  liebevollen Atmosphäre überwältigt, welche mich dort empfing. Ich wusste direkt, dass ich dort bleiben möchte.

STRAKI – Was motiviert dich, dich zu engagieren?

SVEA – Es ist einfach wunderbar zu sehen, wie wirksam die Arbeit ist. Die Kinder und Jugendlichen kommen so gerne hier her und sind dankbar für all das, was sie hier bekommen. Es ist faszinierend die Entwicklung jedes Einzelnen zu beobachten und zu sehen, wie wohl sie sich hier fühlen.

STRAKI – Was wünschst du dir für die Zukunft des Vereins?

SVEA – Ich wünsche mir, dass der Verein weiterhin ein Ort des Vertrauens, der Freude und des Schutzes für viele junge Menschen bleibt. Dass es immer genug Unterstützung gibt, um die großartige Arbeit zu erhalten und dass in Zukunft noch viele weitere schöne Projekte und Aktionen mit den Kindern und Jugendlichen stattfinden können!

 

Mehr interessante Fakten über den Straßenkinder e. V. findet ihr im aktuellen Jahresbericht.

Kommentieren Sie unseren Beitrag

Suchbegriff eingeben